Augenblicke

Musik für Saxophon und Orgel

Sonntag, 24. September 2017, 18:00 Uhr

Jens Goldhardt und Ralf Benschu
Jens Goldhardt und Ralf Benschu

Mit Musik von inniger Meditation bis ausgelassener Freude wird das Publikum in eine vielfältige Klangwelt entführt. Hören Sie das Beste aus 20 Jahren Orgelsax.

Ralf Benschu, Saxophon
Jens Goldhardt, Orgel

Ralf Benschu (1962 in Potsdam geboren) studierte Saxophon und Klarinette an der Musikhochschule "Hanns Eisler" Berlin. Von 1990 bis 2008 war er festes Mitglied der Gruppe "Keimzeit". Außerdem spielt er in folgenden Besetzungen: Gitarre & Saxophon, Saxophonquartett "Meier's Clan" und hat einen Lehrauftrag an der Musikschule Potsdam.
Jens Goldhardt (1968 in Weida/Thüringen geboren) studierte Kirchenmusik in Eisenach und Halle. 1992 Abschluss mit A-Examen und "Auszeichnung" im Fach Orgel. Anschließend arbeitete er von 1992-2007 als Kirchenmusiker an der Stadtkirche St. Trinitatis in Sondershausen. Seit September 2007 ist er an der  Margarethenkirche  in Gotha tätig. Er konzertiert in zahlreichen kammermusikalischen Besetzungen und als Solist.

Wie kam es zu Orgelsax?
Als ein klassisch ausgebildeter Kirchenmusiker und ein im Rock- und Jazzbereich tätiger Saxophonist aufeinandertrafen, als zwei völlig unterschiedliche Auffassungen im Umgang mit Musik zusammenstießen, ergab dies zunächst ein interessantes Experiment! Die neue Orgel der Trinitatiskirche in Sondershausen sollte 1997 eingeweiht werden und sich vielseitig zeigen. Somit trafen sich die beiden Musiker 1996 erstmals, um gemeinsam dieses Projekt vorzubereiten und haben somit allen Grund 2017 das zwanzigjährige Bestehen zu feiern.
Das Ergebnis war eine gelungene Premiere. Die jetzigen Konzertprogramme lassen den beiden Interpreten alle Freiheiten offen, von inniger Meditation bis zur ausgelassenen Freude, ja nahezu alle menschlichen Empfindungen sind eingeschlossen. In zahlreichen Improvisationen verschwimmen die Gegensätze und das Publikum wird in eine vielfältige Klangwelt entführt. Durch feinfühliges Registrieren wird das Saxophon in einen Orgelsound eingebettet, der es dem Zuhörer mitunter erschwert, die Grenzen zwischen Saxophonklang und Orgel wahrzunehmen. Das Saxophon wird zum zusätzlichen Orgelregister und fügt sich in das musikalische Gesamtbild ein.

Weitere Info: www.orgelsax.de